Endemittezwanzig.de ist hier nicht mehr verfügbar. Bitte versuchen Sie stattdessen marlaandthegang.de.

Deutsche Popkultur

Mit dem Begriff Popkultur können verschiedene Bereiche wie etwa Malerei, Fotografie, Literatur oder Musik definiert werden. Die sogenannte populäre Kultur findet in der Regel als Massenkultur Verbreitung. In diesem Bereich geht es um die Pop-Musik, auch populäre Musik genannt, die den Geschmack einer Mehrheit widerspiegelt.

Deutsche Popkultur — Pop-Musik

Wird deutsche populäre Musik in den 70ern mehrheitlich als Schlager eingestuft, wird in den 80ern ferner von Deutschrock, Pop und der Neuen Deutschen Welle gesprochen. Diese Musik-Genres standen bei Jugendlichen hoch im Kurs. Einige dieser Songs haben bis heute Kultstatus und sind aktuell noch im Radio zu hören. Sänger wie Udo Lindenberg, Nena, Falco oder die Band Trio sorgten mit ihren Pop-Songs auch international für Furore. Mit ihrem Hit „99 Luftballons“ landete Nena in Deutschland, Österreich, Schweiz und sogar in Großbritannien einen Nummer-1-Hit. Seit 2016 findet jährlich eine Preisverleihung für Popkultur statt, deren Ziel es ist, die Popularität von begabten Künstlern zu fördern, die jenseits vom Rampenlicht stehen.

Deutsche Popkultur — die Anfänge bis heute

Eine deutsche Popkultur gibt es in dem Sinne nicht, da viele deutsche Künstler zwar gute populäre Musik machen, deren musikalischer Ursprung jedoch aus den USA kommt. Nach Deutschland ist sie bereits mit dem Swing in den 30er-Jahren herübergeschwappt. Musiker wie Paul Kuhn oder Max Greger waren deutsche Swing-Legenden. Der Swing wurde später vom Rhythm and Blues und vom Rock ’n’ Roll abgelöst, dieser Mitte der 70er von der Rockmusik.

Deutsche Popmusik ist eine Art Mainstream-Musik, die mit ihrer Darbietungen viele Menschen angesprochen hat und noch anspricht. Anders als etwa der Heavy-Metal, dessen Anhänger weniger zahlreich sind, dafür aber loyaler und beständiger.